Little Paris – der Film

Sille

Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Little_Paris

Der deutsche Spielfilm Little Paris entstand im Jahr 2008. Er zählt zu den Coming-of-Age-Filmen.

Little Paris wurde 2008 von der Regisseurin Miriam Dehne inszeniert. Er gehört zum Genre der Coming-of-Age-Filme. Dabei handelt es sich um Spielfilme, die zur Kategorie des Jugendfilms zählen und sich mit den menschlichen Aspekten ihrer heranwachsenden Protagonisten beschäftigen. Meist geht es dabei um alltägliche Fragen. So befasst sich auch Little Paris mit den Träumen und Realitäten einer jungen Frau in einer süddeutschen Kleinstadt. Zu den Hauptdarstellern gehören Sylta Fee Wegmann, Nina-Friederike Gnädig, Jasmin Schwiers und Patrick Pinheiro. In weiteren Rollen sind Volker Bruch, Stipe Erceg, Ina Busch und Julia Dietze zu sehen.

Inhalt

Little Paris spielt im Jahr 2007 in einer kleinen Stadt in Baden-Württemberg. Diese wird auch „Little Paris“ genannt, weil sich auf dem Dach einer dort gelegenen Fabrik ein Replikat des Pariser Eiffelturms befindet. In dieser Fabrik arbeitet die 23 Jahre alte Luna (Sylta Fee Wegmann). Seit dem Tod ihrer Mutter lebt Luna bei ihrer unkonventionellen Tante Pat (Inga Busch) und träumt von einer Karriere als Tänzerin. So gibt sie Kindern nebenbei ehrenamtlichen Tanzunterricht. Auf einem Tanzwettbewerb, auf dem auch Tänzer aus der Großstadt auftreten, trifft Luna den attraktiven G (Patrick Pinheiro). Dieser bringt die junge Frau dazu, bei einem Casting für ein Musikvideo in Berlin mitzumachen und ihr Leben von grundauf zu verändern. Dafür verlässt Luna Little Paris, ihre Tante, ihren Freund Ron (Ralph Kretschmar) sowie ihre besten Freundinnen Barbie (Nina-Friederike Gnädig) und Eve (Jasmin Schwiers) und geht zusammen mit G in die deutsche Hauptstadt. Allerdings verbirgt G einige Geheimnisse, die alle Träume zerstören könnten.

Produktion

Gedreht wurde Little Paris im Jahr 2007 unter der Regie von Miriam Dehne, die sich mit der Internet-Soap „They call us Candy Girls“ einen Namen machte und auch das Drehbuch für den Film verfasste. Bei Little Paris handelt es sich um ihren ersten eigenständigen Film. Als Drehorte für Lunas Heimatstadt dienten Satteldorf und Crailsheim im Grenzgebiet zwischen Baden-Württemberg und Bayern.
Seine Premiere erlebte Little Paris am 2. Mai 2008 auf dem Filmkunstfest Schwerin. Der bundesweite Kinostart folgte am 18. Dezember 2008.

Nominierungen für Little Paris

Little Paris erhielt mehrere Nominierungen für Filmpreise. Dazu zählen die Nominierung für den deutsch-französischen Jugendpreis KINEMA auf dem Internationalen Filmfest Braunschweig und die Nominierung für Sylta Fee Wegmann für den Nachwuchsdarstellerpreis sowie für den Hauptpreis im Spielfilmwettbewerb auf dem Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem schaffte es der Streifen 2009 in die Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis. Nominiert wurden dabei Nina-Friederike Gnädig für die beste weibliche Nebenrolle sowie die beiden Filmkomponisten Marco Meister und Kriton Klingler-Ioannides.