zdf.kulturpalast – die Sendung

800px-ZDF

Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/ZDF

Die Sendung zdf.kulturpalast wird von dem öffentlich-rechtlichen Spartensender ZDFkultur ausgestrahlt. Im Mittelpunkt steht das Thema Kultur.

Beim zdf.kulturpalast handelt es sich um eine Fernsehsendung, die sich mit kulturellen Themen befasst. Sie läuft bei dem digitalen Spartenkanal ZDFkultur.

Sendezeiten und Produktion

Der zdf.kulturpalast wird seit Mai 2011 donnerstags um 21.45 Uhr ausgestrahlt. Zunächst lief die Sendung schon um 20.15 Uhr, wurde dann jedoch auf den späteren Sendeplatz verlegt. Als Wiederholung flimmert das Kulturmagazin auch im Nachtprogramm von ZDFkultur sowie auf dem Gemeinschaftssender 3sat über den Bildschirm.
Die Dauer des zdf.kulturpalastes liegt bei ca. 30 Minuten. Produziert wird die TV-Sendung von Kobalt Productions.

Inhalt des zdf.kulturpalastes

Ziel des zdf.kulturpalastes ist es, eine Brücke zwischen Popkultur, Netzkultur und Hochkultur zu schlagen. So befasst sich die Sendung schwerpunktmäßig mit Themen aus diesen drei Bereichen. Dabei gibt das junge Kulturmagazin mal amüsante, mal vielschichtige, mal subjektive und mitunter auch mal böse Einblicke in die Welt der Performing Arts. So beschäftigen sich die beiden Moderatorinnen mit kulturellen Dingen und Kritiken, die ihnen in den Vortagen im Fernsehen, im Internet oder in Zeitungen besonders auffallen.

Moderatoren

Moderiert wird der zdf.kulturpalast seit 2011 von der deutsch-iranischen Schauspielerin und Sängerin Pegah Ferydoni, die durch die ARD-Serie „Türkisch für Anfänger“ bekannt wurde. Seit September 2012 ist auch die Rapperin und Autorin Nina Sonnenberg alias Fiva als Moderatorin für den zdf.kulturpalast am Ball. Dabei wechselt sie sich von Sendung zu Sendung mit Pegah Ferydoni ab.
Als Studio dient den Moderatorinnen ein kleiner Kellerraum in Berlin, der lediglich mit einem alten Sofa und einer Tapete ausgestattet ist. Dort führen Pegah Ferydoni und Nina Sonnenberg ungewöhnliche Gespräche mit prominenten Gästen. Bisher gaben sich u. a. Wim Wenders, Nina Hoss, die Ärzte, Josef Hader und Gert Voss die Klinke in die Hand. Seit September 2012 übernehmen an ausgewählten Tagen auch prominente Gäste die Moderation des zdf.kulturpalastes. So fungierten u. a. bereits Katja Riemann, Wladimir Kaminer und Lars Eidinger als Gast-Moderatoren.

Auszeichnungen und Besonderheiten

2013 wurde der zdf.kulturpalast in der Rubrik „Informationen und Kultur“ für den Grimme-Preis nominiert. Zu den auffälligsten Sendungen des Kulturmagazins gehörte ein satirischer Beitrag mit dem amerikanischen Rapper Tyler, the creator, der am 16. Juni 2011 ausgestrahlt wurde. Dabei gaukelte man dem Publikum vor, dass sich ein Reporter des zdf.kulturpalastes namens Praktikant Johannes mit dem Rapper zu einem Interview traf. Allerdings handelte es sich lediglich um zusammengeschnittene Presseszenen sowie neu aufgenommene Beiträge des Reporters. Einige Zuschauer glaubten jedoch, dass das Interview echt sei. In Wahrheit fand aber kein Interview mit Tyler, the creator statt. Vom ZDF wurde das gefälschte Interview als satirischer Umgang mit der Attitüde des Rappers bezeichnet.